Zum Inhalt springen

Indien: 13 Minderjährige aus der Hand von Menschenhändlern befreit

aktiv gegen kinderarbeit |  Bild:  © earthlink e.v.

aktiv gegen kinderarbeit | Bild: © earthlink e.v.

Bei einer Polizeioperation an einem Bahnhof in Neu-Delhi wurden 13 minderjährige Mädchen im Alter zwischen 11 und 17 Jahren befreit. Bei der Aktion wurden auch vier mutmaßliche Menschenhändler festgenommen, zwei weitere konnten fliehen. Die Polizei wurde hierbei durch die NGO „Shakti Vahini“ unterstützt. „Als ein Teil der Operation am Bahnhof, hat ein Team von Shakti Vahini eine Durchsuchung des Zuges durchgeführt. Hierbei ist dem Team eine Gruppe von Minderjährigen aufgefallen, die von verdächtigen Personen begleitet wurde“, so ein Mitglied der NGO.

Anscheinend hatten die Verdächtigen vor, die Mädchen einer Agentur in Delhi zu verkaufen. Einer der Verdächtigen war bereits früher in ein Sexverbrechen verwickelt. Es wird nun überprüft ob die Kinder in die Prostitution verkauft werden sollten. Die Befreiten wurden, nachdem sie in einem Krankenhaus medizinisch überprüft wurden, in ein Kinderheim gebracht. Ursprünglich kommen die Kinder aus der Region Jharkhand, im Nordosten Indiens.

Laut einem Mitarbeiter von Shakti Vahini gibt es momentan einen alarmierenden Trend dahin, dass Vermittlungsagenturen vermehrt Minderjährige vermitteln, die dann als Haushaltshilfen oder sogar als Prostituierte arbeiten sollen.

Link zum Artikel (englisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.