Teilen + unterstützen!

Niederlande: Eltern bieten achtjährige Tochter zum Sex an

Mädchen, child, Kind |  Bild: © n.v.Mädchen, child, Kind

| Bild: © n.v.

Ein schockierender Fall von Kindesmissbrauch wurde vor kurzem in der niederländischen Kleinstadt Hardinxveld-Giessendam publik. Die Eltern des Kindes hatten ihre Tochter über das Internet zum Geschlechtsverkehr angeboten. Jetzt steht das arbeitslose Ehepaar wegen Kinderpornografie und Menschenhandel vor Gericht.

Die geplante Transaktion wurde dabei gerade noch rechtzeitig aufgedeckt. Der Onkel des Mädchens hatte sich den Laptop der Familie ausgeliehen und entdeckte dort durch Zufall den Schriftwechsel. Er informierte daraufhin die Behörden.

Anscheinend waren die Verhandlungen bereits fortgeschritten. So einigten sich die Eltern mit einem Interessenten auf 15.000 Euro und einen gebrauchten Kleinwagen als Bezahlung. Besonders erschütternd erscheint dabei der Text, mit dem die 44-jährige Mutter ihre Tochter im Web feilbot: „Ich mache ihnen das schönste Geschenk, das eine Mutter machen kann: Ich biete ihnen meine Tochter für Sex an.“

Nachbarn berichten, das Mädchen sei bereits zuvor vernachlässigt worden. So musste es regelmäßig bei Nachbarn essen, da die Sozialhilfe der Familie überwiegend in Zigaretten umgesetzt wurde. Ob das Mädchen bereits vorher mit Sex dienen musste, ist noch unklar. Momentan lebt das Kind bei Pflegeeltern und wird psychologisch betreut.

 

Link zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.