Malaysia: Kinderarbeit in Haushalten

Mädchen, Kinderarbeit, Haus

Bild: © n.v. -

Eine malaysische Vereinigung für Arbeitsrechte bat Kambodscha am Freitag, keine Dienstmädchen mehr nach Malaysia zu vermitteln, da viele von ihnen missbraucht und wie Sklaven gehalten würden. Nach Behördenangaben leben mehr als 50.000 kambodschanische Dienstmädchen in Malaysia. Allein dieses Jahr sind 30.000 von ihnen angekommen. Letzten Monat wurde eine von ihnen tot aufgefunden, während ein weiteres Mädchen von der Polizei gerettet wurde. Ihr Chef hatte sie angeblich misshandelt und kahl rasiert.

In den letzten sechs Monaten half die malaysische NGO Teneganita 41 Hausmädchen, die von der Polizei gerettet wurden oder die ihren Arbeitgebern davon gelaufen waren. Manche von ihnen waren jünger als 15 Jahre. Die Mädchen werden durch moderne Formen der Sklaverei zur Arbeit gezwungen. Die NGO fordert, dass den Dienstmädchen die Einreise nach Malaysia untersagt wird, bis es bessere Gesetze gäbe, die die Rechte der Mädchen stärken. In Malaysia arbeiten viele Hausmädchen als Köchinnen, Putzkraft oder Babysitterin. Es wird geschätzt, dass etwa 200.000 hauptsächlich indonesische Dienstmädchen in Malaysia arbeiten.
Die Kambodschanische Botschaft zeigt sich besorgt angesichts der Missbrauchsskandale und will enger mit den Behörden und den Aktivisten zusammenarbeiten, um das Problem zu lösen. Die Mädchen, welchen die NGO helfen konnte, sagten aus, sie wären überarbeitet, hätten keinen Tag frei bekommen und ihnen wären die Reisepässe weggenommen worden. Viele von ihnen wurden von ihrem Arbeitgeber sexuell missbraucht. Nach ihrer Rettung durch Tenaganita kehren viele von ihnen wieder in ihre Heimat zurück.

(( Link zum Originalartikel nicht mehr abrufbar: 21.02.14 ))

 

 

Über Chantal / EarthLink

Ich habe 2009 in München meinen Bachelor in Geographie abgeschlossen und mache momentan in Wien meinen Master im selben Gebiet. Zusätzlich studiere ich im Nebenfach Tourismus und Internationale Entwicklung. Um einen Einblick in die Arbeit einer NGO zu bekommen, mache ich ein acht-wöchiges Praktikum bei EarthLink. Ich schreibe Blogeinträge zum Thema Kinderarbeit und Drogen, bereite eine Radiosendung vor und werde mich noch mit dem Zusammenhang zwischen Tourismus und Kinderarbeit auseinandersetzen.
Dieser Beitrag wurde unter Fall abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.