Zum Inhalt springen

Fairtrade in Deutschland

aktiv gegen kinderarbeit |  Bild:  © earthlink e.v.

aktiv gegen kinderarbeit | Bild: © earthlink e.v.

Nur ein Prozent aller in Deutschland gehandelten Lebensmittel tragen ein FairTrade-Siegel und stellen demnach ein Nischenprodukt dar. Kaffee, Tee, Zucker, Kakao, Schokolade und Bananen sind die am häufigsten unter fairen Bedingungen gehandelten Produkte, doch selbst fairer Kaffee kommt in Deutschland nur auf einen Marktanteil von 1,25%. Dennoch nimmt das Bewusstsein der Konsumenten stetig zu. Antje Edler, Geschäftsführerin des Forums Fairer Handel kritisiert jedoch, dass namhafte Unternehmen, beispielsweise aus der Schokoladenbranche, sehr zurückhaltend agieren: „Wenn sie tatsächlich umsteigen und nicht nur sagen, in Ordnung, wir nehmen jetzt ein Fairtrade-gesiegeltes Produkt auf, sondern am besten komplett auf fairen Handel umstellen, wird das tatsächlich auch Wirkung entfalten.“ Da ein faires Konsumverhalten der Verbraucher allein jedoch nicht ausreicht, um die globale Ernährungssicherheit zu verbessern, fordern Fair-Trade-Verbände vehement eine Veränderung der wirtschafts- und agrarpolitischen Rahmenbedingungen ein.

Link zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.