Emmanuel Jal – Ein Botschafter des Friedens

 |  Bild: © n.v.

| Bild: © n.v.

Der sudanesische Hip-Hop Musiker Emmanuel Jal gilt als entschiedener Vorkämpfer für den Frieden, speziell auf dem afrikanischen Kontinent. Dies erklärt sich durch seine persönliche Leidensgeschichte: Jal wurde nach dem Tod seiner Mutter mit sieben Jahren in ein Lager der Sudanesischen Volksbefreiungsarmee SPLA gebracht und zum Kindersoldat ausgebildet. Erst nach vier Jahren gelang im die Flucht aus den Fängen der SPLA in ein geordnetes Leben.

Es ist nicht verwunderlich, dass Jal sein Wirken vollkommen der Mission für den Frieden unterordnet. Sein Engagement hat er unter anderem vor den Vereinten Nationen und dem US-Kongress dargelegt und in Zusammenarbeit mit zahlreichen Initiativen wie der Clinton Global Initiative weiter gefestigt. Sein Medium bleibt jedoch in erster Linie die Musik.

Sein unbestrittenes Talent für diese zeigt sich im neusten Album „We want Peace“. Gleichzeitig ist dies der Titel einer Kampagne, die sich für eine Stabilisierung der politischen Lage im Sudan einsetzt und von zahlreichen Prominenten, unter ihnen Alicia Keyes, George Clooney und Kofi Annan, unterstützt wird. Jals Hit „Warchild“ fand auch eine mehrfache Verwendung: 2008 wurde eine Dokumentation über sein Leben und eine Biographie unter diesem Titel veröffentlicht.

Jal wird im Rahmen der Ausstellung „über(W)unden – art in troubled times“ vom 7. bis 11. September im Goethe-Institut Johannesburg einen Vortrag zum Thema „Personal Trauma and Artistic Reactions“ halten.

 

Link zum Artikel

Deutscher Wikipedia-Eintrag über Emmanuel Jal

Ausstellung „über(W)unden – art in troubled times“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.