Teilen + unterstützen!

Fair-Trade-Travel – Reisen gegen Ausbeutung von Kindern

aktiv gegen kinderarbeit |  Bild:  © earthlink e.v.

aktiv gegen kinderarbeit | Bild: © earthlink e.v.

Neben Lebensmitteln aus Fair-Trade-Anbau gibt es nun auch Reiseangebote mit dem Fair-Trade-Siegel – faire Löhne und die Förderung von nachhaltiger Entwicklung sind dabei nur zwei der Kriterien. Zusätzlich zeichnen sich die Hotels und Ferienanlagen mit ihrem Engagement gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern durch Touristen aus: unter anderem erhalten die Angestellten der Hotelanlage Schulungen, um verdächtige Situationen zwischen Kindern und Erwachsenen erkennen zu können, zudem sollen Informationen an für Touristen relevanten Orten in der Stadt verteilt werden. In diesem Zusammenhang wurde beispielsweise die Broschüre „Kleine Seelen – große Gefahr“ verbreitet, um so zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung beizutragen; Hinweise in den Reisekatalogen, Flyer zur „Red Card Campaign“ und in Filmen, die während des Fluges zum Urlaubsland gezeigt werden, sind ebenfalls eine Maßnahme der Reisegesellschaften. Alle Anbieter verpflichten sich, einen Code of Conduct mit bestimmten ökologischen, ökonomischen und sozialen Kriterien einzuhalten; dazu zählen beispielsweise faire Löhne, Sozialabsicherung der Mitarbeiter, Respekt für Menschen und Umwelt.

Das Siegel wurde in einem aufwändigen Pilotprojekt von „TransFair“, dem „Evangelischen Entwicklungsdienst“ und der Organisation „Fair Trade in Tourism South Africa“ entwickelt. Das Siegel erhält, wer zumindest einen Großteil der 25 Kriterien erfüllt – zu ihnen zählen der richtige Umgang mit den Angestellten ebenso wie die Achtung von verschiedenen Kulturen und der Menschenrechte.

Angebote für Fair-Trade-Reisen gibt es bereits in Afrika, Lateinamerika und Asien: dort werden beispielsweise Safaris, Touren zu Kaffee-Plantagen oder zu kulturellen Stätten der Maya angeboten – Unterkünfte in Gastfamilien der ortsansässigen Stämme sind dabei keine Seltenheit. Und nun startet auch in Südafrika entlang der Garden-Route ein Urlaubsangebot, das nur Hotels in ihrem Programm aufgenommen hat, die den Code unterzeichnet haben. Weltweit zählen über 1000 Firmen und Urlaubseinrichtungen zu den Unterstützern des Fair-Trade-Siegels für Reisen.

Link zum Code of Conduct (Englisch) – Link nicht mehr abrufbar: 16.06.2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.