Alarmierende Zahl der Straßenkinder in Namibia

Laut den neusten Angaben des namibischen Ministeriums für Gleichstellung von Frauen und Männer und Kindeswohl gibt es im Land 2 300 Straßenkinder. Ministerin Doreen Sioka teilte am Dienstag mit, dass 800 davon in der Hauptstadt Windhoek leben. Die Mehrheit der Kinder entscheidet sich, auf der Straße zu leben, entweder wegen häuslicher Probleme oder weil sie dazu von ihren Freunden überredet wurden, behauptet die Ministerin. Auf der Straße leben die Kinder normalerweise in kleinen Gruppen, so dass sie sich gegenseitig unterstützen können. Trotzdem fallen sie häufig dem Menschenhandel, der Kriminalität und dem sexuellen oder körperlichen Missbrauch zum Opfer. Viele von ihnen arbeiten unter ausbeuterischen Bedingungen oder müssen betteln.

Aus den von ILO und UNICEF durchgeführten Studien geht hervor, dass sich die Zahl der Straßenkinder weltweit auf 120 Mio. beläuft. Jungen stellen die Mehrheit der arbeitenden Kinder dar. 30 Mio. der beruflich tätigen jungen Angestellten im Alter zwischen zwei und 18 Jahren wohnen in Afrika. „Mit der immer größeren sozialen Ungleichheit und der steigenden Armut wachsen diese Zahlen alarmierend“, sagte Sioka. Sie betonte, dass, laut namibischer Gesetzgebung, alle Kinder ein Recht auf Schutz vor ökonomischer Ausbeutung und Anstellung in gefährlichen Berufen haben. Sie dürfen auch keine Tätigkeiten ausüben, welche ihre Gesundheit beeinträchtigen könnten.

Sioka wies darauf hin, dass das vom Ministerium neu erarbeitete Gesetz (Child Care and Protection Bill), welches das geltende Kindergesetz (Children’s Act) aus dem Jahre 1960 noch dieses Jahr ersetzen soll, einen großen Wert auf Kinderschutz legt. Die Ministerin ermutigte alle afrikanischen Länder zur Mitarbeit bei der Reduzierung der Straßenkinderzahl und ermunterte die namibische Bevölkerung zur Teilnahme an Programmen, welche sich das Wohl der einheimischen Kinder zum Ziel setzen.

Link zum Artikel (englisch) nicht mehr verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.