20 Kinder in Indien gerettet

Bild: © n.v. -

Im indischen Midnapur sind zehn minderjährige Mädchen von einer Polizeieinheit gegen Menschenhandel und den Spezialkräften der Kriminalpolizei aus einer Hotelanlage befreit worden. Ein Teil der Mädchen stammt aus Bangladesch, die anderen aus dem indischen Bundesstaat Westbengalem. Sie gaben an, mit falschen Versprechungen und der Aussicht auf einen guten Job nach Midnapur gelockt oder aber von den eigenen Verwandten an das Hotel verkauft worden zu sein. Dort wurden sie in dreckige und enge Räume gesperrt und mussten für die Unterhaltung der Gäste sorgen. 7 Verdächtige wurden bei dem Einsatz festgenommen, die Mädchen wurden entweder zu einer vorläufigen Unterkunft gebracht oder nach Bangladesch zurück geschickt. In Mumbai wurde ebenfalls ein Mädchen befreit: ansatt einer Arbeit mit gutem Gehalt wurde das Mädchen zur Prostitution gezwungen.

Weitere neun Kinder wurden nach Hinweisen an die Polizei in Bihar aus den Fängen eines Menschenhändlers befreit. Die Jungen im Alter von 13 und 14 Jahren sollten zusammen mit sieben älteren Jungen verschleppt und zur Arbeit gezwungen werden. Auch dieser Kinderhändler konnte festgenommen werden.

 

Link zum Thema “Trafficked girls rescued from E Midnapore” (englisch)

Link zum Thema “Police rescue 9 migrant child labourers” (englisch)

 

Über bernadette / EarthLink

Nach meinem Studium an der Universität Regensburg (Bachelor in Politikwissenschaft mit den Nebenfächern Öffentliches Recht und VWL) habe ich Land und Leute in Australien kennen gelernt und bin jetzt für ein zweimonatiges Praktikum bei EarthLink gelandet. Hier schreibe ich hauptsächlich Einträge für den Blog der Kampagne "Aktiv gegen Kinderarbeit" und beteilige mich am Projekt "Drogen Macht Welt Schmerz".
Dieser Beitrag wurde unter Fall abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.