Ruanda: Rettung von 27 Kinderarbeitern im Verwaltungsbezirk Nyagatare

Bild: © n.v. -

Die Ruanda Bildungsalternative für Kinder, kurz REACH (Rwanda Education Alternative for Children) sowie weitere NGOs haben gemeinsam eine Reihe von Initiativen ins Leben gerufen, um Kinder, die Opfer von ausbeuterischer Kinderarbeit wurden, aus den inhumanen Verhältnissen zu befreien. Anfang April 2011 gelang ihnen die Rettung von 27 Kinderarbeitern im Bezirk Nyagatare. Die meisten Kinder verließen frühzeitig die Schule und führten nicht altersgerechte Tätigkeiten aus wie beispielsweise die Arbeit auf Zuckerrohrplantagen und Reisfeldern. „Dies ist die erste Phase unseres Pojektes. Wir wollen noch viel mehr Kinder aus Kinderarbeit befreien“, so Moses Mugabo, Leiter des REACH Projektes im Nyagatare Bezirk. Das Projekt im Nyagatare Bezirk zählt zu den erfolgreichsten dieser Initiativenreihe. In regulären Treffen diskutieren Eltern, Kinder und Initiatoren über die Gefahren von Kinderarbeit. Laut REACH Vertretern sei immer noch eine große Zahl der 15 bis 18 Jährigen in Nyagatare in illegale Arbeitsverhältnisse verstrickt.1)

  1. Rwanda: 27 rescued from child labour – allAfrica – Link nicht mehr abrufbar: 16.10.2014 []
Dieser Beitrag wurde unter Fall, Internationales veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.