ILO unterstützt den Kampf gegen Kinderarbeit in Vietnam

Bild: © n.v. -

Die International Labour Organisation (ILO) hilft der Provinz Quang Namn in Zentralvietnam, Kinderarbeit zu bekämpfen. Ziel des Projektes ist es, Kinderarbeit bei der Verarbeitung von Meeresfrüchten, bei der Herstellung von Schuhen, beim Weben, bei der Goldsuche, bei Bauarbeiten und bei Anstellung in anderen gefährlichen Sektoren abzuschaffen. Im Rahmen des Projekts werden Sensibilisierungskampagnen durchgeführt. 1400 Kindern werden an Ausbildungsschulungen teilnehmen, die es ihnen ermöglichen sollen, die gefährlichen Industrien zu verlassen. 500 Familien wird bei der Anmeldung für Kreditprogramme, die ihren Lebensstandard verbessern, geholfen. Die ILO unterstützt das Projekt mit 130 000 US-Dollar.

Der Artikel ist leider nicht mehr verfügbar.

Über gosia / EarthLink

Übersetzerin, Dolmetscherin, Lehrerin; Wenn ich nicht gerade meine Masterarbeit in Internationalen Beziehungen an der TU Dresden schreibe, recherchiere ich im Rahmen meines dreimonatigen Praktikums bei Earthlink zum Thema Kinderarbeit, verfasse Blog-Einträge für die Kampagne „Aktiv gegen Kinderarbeit“, schreibe Firmen bezüglich ihrer Politik zur Kinderarbeit an und kümmere mich um die Vervollständigung und Nachbesserung der Informationen auf der Kinderarbeitshomepage. Ich beteilige mich auch am Projekt „Drogen Macht Welt Schmerz“ und recherchiere für die Initiative „Facing Finance“.
Dieser Beitrag wurde unter Internationales, Politik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.