Teilen + unterstützen!

Dominikanische Republik: Kongress gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern

 |  Bild: © n.v.

| Bild: © n.v.

In der Dominikanischen Republik, in der Kinderprostitution weit verbreitet ist, findet derzeit ein dreitägiger Kongress gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen statt. Der Wirtschaftsminister Max Puig, der die Veranstaltung eröffnete, betonte, dass die sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen ein Verbrechen gegen die Kindheit sei und dass die Regierungen stärker dagegen vorgehen müssten. An dem Kongress, der unter anderem von UNICEF mitorganisiert wird, nehmen Vertreter aus der Dominikanischen Republik und aus ganz Zentralamerika teil. Puig sagte, dass die Problematik auch mit kulturellen Aspekten zu tun habe und dass ein Bewusstsein dafür geschaffen werden müsse, dass die sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen ein Verbrechen darstelle. Die Hauptthemen des Kongresses sind die sexuelle Ausbeutung aus Sicht der Jugendlichen, die Erarbeitung einer einheitlichen Strategie für mehr Internetsicherheit, die Erfahrungen des Tourismussektors in der Prävention sexuellen Missbrauchs sowie innovative Verfahren in der juristischen Kontrolle.

Link zum Artikel (spanisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.