Buch über Menschenhandel und moderne Sklaverei

In ihrem Buch „Sklaverei. Im Inneren des Milliardengeschäfts Menschenhandel“ präsentiert die mexikanische Journalistin Lydia Cacho erschreckende Zahlen: 79% aller Opfer des internationalen Menschenhandels sind Sexsklaven; Frauen, Jugendliche und Kinder. Cacho verzichtet in ihren Schilderungen bewusst auf Einzelheiten und vermeidet dadurch sozialpornografische Elemente in ihren Opferberichten. Sie beleuchtet das Problem des Menschenhandels in seiner gesamten Komplexität – ergänzt durch Interviews. Gleichermaßen widmet sie sich den soziokulturellen, ökonomischen und politischen Faktoren des Sextourismus. Skeptisch sieht sie die Legalisierung von Prostitution, da diese lediglich den Tätern nutze, solange sich Zwangsprostitution hinter legaler Prostitution verbergen könne.

Lydia Cacho: „Sklaverei. Im Inneren des Milliardengeschäfts Menschenhandel“ Aus dem Spanischen von Jürgen Neubauer. Mit einem Vorwort von Carolin Emcke. S. Fischer, Frankfurt am Main 2011, 352 Seiten, 19,95 Euro, ISBN 978-3-10-010010-8

Link zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.