Zum Inhalt springen

Argentinien: Minderjährige beim Arbeiten auf Obstplantage entdeckt

In der Stadt Plottier in der westargentinischen Provinz Neuquén wurden bei einer Kontrolle Jugendliche beim Ernten von Obst auf einer kleinen Farm erwischt. Neben dem illegalen Beschäftigen der Minderjährigen kommt noch hinzu, dass acht Arbeiter nicht registriert waren. Die Arbeitskräfte wurden jeden Morgen mit einem Kleinlaster hergefahren und bekamen untertags nicht zu essen. Sie verdienten drei Pesos pro Kilo geernteter Früchte. Als die Prüfer ankamen, sahen sie die Minderjährigen mitten in der Arbeit. Der Besitzer der Farm, auf der hauptsächlich Himbeeren, Kirschen und Erdbeeren angepflanzt werden, hatte angegeben, nur einen Beschäftigten zu haben. Nachdem die Jugendlichen bei der Ernte entdeckt wurden, wurde das staatliche Arbeitsministerium eingeschaltet.

Es handelt sich in dieser Region um den zweiten Fall von Kinderarbeit innerhalb von drei Wochen.

Link zum Artikel (spanisch)




Umfrage
Was bewirkt unsere Arbeit?
Um zu erfahren, was unsere Kampagne "Aktiv gegen Kinderarbeit" bewirkt, bitten wir dich um Antwort auf zwei kurze Fragen:

Hast du hier Neues erfahren?

Willst du möglichst nur noch Produkte ohne ausbeuterische Kinderarbeit kaufen?

Anregungen, Kritik oder sonstige Anmerkungen:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert