Schüler werden über Ausbeutung informiert

In Wladiwostok (Russland) startete eine Informationskampagne für Schüler und Schülerinnen mit dem Inhalt, wie man legal Geld verdienen kann, ohne ausgebeutet zu werden. Der Initiator der vorliegenden Kampagne ist der Jugendrat des Gewerkschaftsbundes. Insgesamt wird der Informationsunterricht an 87 Schulen durchgeführt.

Schon bald beginnen in den Schulen die Sommerferien, die üblicherweise drei Monate dauern. Viele Schüler werden in diesem Zeitraum eine vorübergehende Arbeit suchen. Ziel der Informationskampagne ist es, die Minderjährigen über ihre Arbeitsrechte aufzuklären. Dazu gehören bestehende Tarife für die Bezahlung sowie soziale Absicherungen.

Nach Meinung des Vorsitzenden des Jugendrates, beginnen die junge Leute heute schon im Alter von 15-16 Jahren Geld zu verdienen. Oft werden die Jugendliche dabei Opfer von unehrlichen Arbeitgebern, die die Kinder für ausbeuterische Kinderarbeit maximal ausnutzten und dafür nur Kleingeld bezahlen.

Wladiwostok ist eine Großstadt am Japanischen Meer. Sie ist der östlichste Punkt Russlands und die wichtigste russische Hafenstadt am Pazifik.

Link zum Artikel auf russisch

Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.