Pilotprojekt gegen Kinderarbeit in Vietnam

In Vietnams südlicher Provinz Dong Nai startet dieses Jahr ein Pilotprojekt zur Prävention und Bekämpfung von Kinderarbeit. Das auf vier Jahre angesetzte Projekt soll die Gestaltung und Umsetzung des nationalen Programms zur Bekämpfung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit unterstützen.

Ein besonders häufiges Phänomen in den ländlichen Regionen ist die hohe Zahl der Schulabbrecher. Letztes Schuljahr waren es in Dong Nai 5.492 Schüler, die die Schule vorzeitig beendeten. Die meisten von ihnen suchten sich  anschließend eine Anstellung in der Fischerei oder Landwirtschaft, in Fabriken oder verdienen als Straßenverkäufer ihren Lebensunterhalt.

Das mit Unterstützung der ILO durchgeführte Pilotprojekt zur Bekämpfung von Kinderarbeit, ist neben dem Programm zur Förderung der Mitsprachrechte von Kindern (NPAC), Teil des umfassenden Versuchs Kinderrechte im Land zu stärken und ihre Situation zu verbessern. Vor allem in ländlichen Regionen ist die Hauptursache für Kinderarbeit und andere Formen der Ausbeutung nach wie vor Armut.

Quellen:

  • Pilot project aims to reduce child labour – Artikel von Viet Nam News (nicht mehr verfügbar)
  • New programme offers children greater input – Artikel von Viet Nam News (nicht mehr verfügbar)
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.