Kinderarbeit weit verbreitet im Libanon

Kinderarbeit ist im Libanon eines von vielen sozialen Problemen, vor allem in unterversorgten städtischen Gebieten und im ländlichen Raum. Laut Statistiken gibt es ca. 100.000 Kinder im Land, welche unter widrigen Bedingungen gegen eine sehr geringe Bezahlung arbeiten müssen. Gerade weil Kinder gewillt sind, für weniger Geld als die meisten Erwachsenen zu arbeiten, werden sie gerne angeworben. Typischerweise müssen sie körperliche Arbeiten verrichten, bei denen sie einem höheren Verletzungsrisiko ausgesetzt sind. Diese Situation hängt auch hier mit der Armut und dem Mangel an Bildung zusammen. Das Bildungsniveau arbeitender Kinder liegt weit unter dem der arbeitenden Bevölkerung im Allgemeinen. Die Analphabetenquote bei Kindern beispielsweise liegt bei 95 Prozent, während sie beim Rest der Arbeiter bei nur 49 Prozent liegt. Die ILO versucht nun eine neue Agenda zu entwickeln, um Kinderarbeit im Libanon bis zum Jahr 2016 zu beseitigen. Link zum Artikel auf Englisch – nicht mehr aufrufbar 09.01.15

Über christian / earthlink

Projektmitarbeiter, zuständig für die Entwicklung und Durchführung von Projekten bzw. Kampagnen, Fundraising, Einarbeitung und Betreuung von Praktikanten und ehrenamtlichen Mitarbeitern. Aktuelle Projekte: Aktiv gegen Kinderarbeit, Drogen Macht Welt Schmerz, Fluchtgrund
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.