Regierung Nicaraguas sagt Kinderarbeit den Kampf an

Vergangenen Montag unterschrieb die nicaraguanische Regierung ein Abkommen, welches Regierung, Arbeitgeber, Arbeitnehmer und soziale Organisationen veranlassen soll, konkrete Mittel zur Auslöschung von Kinderarbeit zu ergreifen. Diese Initiative hängt vor allem mit steigenden Zahlen ausgebeuteter Minderjähriger in dem mittelamerikanischen Land zusammen. Gemäß einer Umfrage führten 2005 knapp 240.000 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 5 und 17 Jahren irgendeine Form von Arbeit aus, mehr als 86.000 von ihnen im Alter zwischen 5 und 13 Jahren. Bis 2015 sollen die schlimmsten Formen von Kinderarbeit abgeschafft und bis 2020 jegliche Form von Kinderarbeit beseitigt werden. Das Abkommen umfasst die Formulierung konkreter Maßnahmen, die weit über gesetzliche Regelungen und gute Absichten hinausgehen. Es basiert auf dem von der ILO erstellten internationalen Programm zur Beseitigung von Kinderarbeit (IPEC). Link zum Artikel (Spanisch) nicht mehr verfügbar.

Über christian / earthlink

Projektmitarbeiter, zuständig für die Entwicklung und Durchführung von Projekten bzw. Kampagnen, Fundraising, Einarbeitung und Betreuung von Praktikanten und ehrenamtlichen Mitarbeitern. Aktuelle Projekte: Aktiv gegen Kinderarbeit, Drogen Macht Welt Schmerz, Fluchtgrund
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.