Zum Inhalt springen

Fair einkaufen in Cottbus

In Cottbus erscheint am 11. Dezember ein Einkaufsratgeber mit dem Titel „Fairer Handel in Cottbus“. Die Stadt hat die Broschüre gemeinsam mit dem Netzwerk „Cottbus-gibt-8“ und Carpus e.V. erarbeitet und verteilt diese nun gratis an alle Haushalte. 33 Einzelhandelsgeschäfte sind in dem Ratgeber verzeichnet. Sie alle führen Produkte mit den Siegeln von Fairtrade, gepa, El Puente, dwp oder Flowerlabel, also Produkte die in Entwicklungsländern hergestellt wurden oder Rohstoffe aus diesen enthalten. Durch die Siegel und Zertifizierungen können die Verbraucher sicher sein, dass die Waren unter fairen Bedingungen für die Produzenten entstanden sind und keine Kinderarbeit stattgefunden hat. Im Oktober 2007 unterschrieb der Oberbürgermeister von Cottbus, Frank Szymanski, die Milleniumserklärung des Deutschen Städtetags. Damit verpflichtete sich die Stadt auf Produkte aus unfairen Bedingungen zu verzichten und mehr Öffentlichkeitsarbeit für fairen Handel zu leisten. Die Einkaufsbroschüre ist Teil dieser Öffentlichkeitsarbeit. Link zum Artikel




Umfrage
Was bewirkt unsere Arbeit?
Um zu erfahren, was unsere Kampagne "Aktiv gegen Kinderarbeit" bewirkt, bitten wir dich um Antwort auf zwei kurze Fragen:

Hast du hier Neues erfahren?

Willst du möglichst nur noch Produkte ohne ausbeuterische Kinderarbeit kaufen?

Anregungen, Kritik oder sonstige Anmerkungen:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert