Guyana

Der Arbeitsminister von Guyana, Manzoor Nadir sagt heute, dass Kinderarbeit kein großes Problem in seinem Land sei. Er sagt auch, dass die Regierung von Guyana gegen Kinderarbeitgründe kämpfen wird. Guyana hat eine neue Kampagne begonnen, um Kinderarbeit zu stoppen. Zum Beispiel gibt es eine neue Werbekampagne, die Eltern auffordert Kinder in die Schule zu schicken. Diese Programme wurden mit Hilfe von den EU und der ILO durchgeführt. Anfang diesen Jahres hat die Amerikanische Regierung erklärt, dass sie 984 Kinderarbeiter aus Guyana gerettet hat. Arbeitsminister Nadir widersprach dieser Darstellung und forderte Beweise. Deshalb forderte er die Veröffentlichung der Namen und des gegenwärtigen Aufenthaltsort der Kinder als Beweis für die Existenz dieser Kinder.

 

– Seite nicht mehr aufrufbar

Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Guyana

  1. Nadine sagt:

    Auf deiner einen Seite finde ich es ja gut, dass Guyana aktiv etwas gegen die hohe Kinderarbeit macht. Auf der anderen Seite habe ich die Befürchtung, dass diese Aktion nicht sehr viel bringen wird. Oft denke ich, dass diese Kampagnen nur durchgeführt werden, um anderen Ländern scheinheillig etwas vorzumachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.