ILO sieht internationale Ziele in Gefahr

Obwohl Kinderarbeit zuletzt leicht zurückgegangen ist, äußerte die Internationale Arbeitsorganisation(ILO) Zweifel, dass das Ziel, Kinderarbeit bis 2016 zu eliminieren, erreicht werden könnte. Dies machte Francesco d’Ovidio, technischer Berater des Internationalen Programms zur Eliminierung der Kinderarbeit (IPEC) im Vorfeld des Internationalen Tages gegen Kinderarbeit in Accra klar. D’Ovidio betonte, dass weiterhin viele Faktoren das Erreichen des internationalen Ziels erschweren, die schlimmsten Formen von Kinderarbeit abzuschaffen. Er schlug vor, nationale Pläne gegen Kinderarbeit zu entwickeln, die Bildung, Schutz von armen Familien und Kindern sowie eine stärkere Durchsetzung des Gesetzes beinhalten. Desweiteren forderte er eine stärkere internationale Zusammenarbeit sowie eine bessere Kooperation mit sozialen Organisationen. Auch appellierte er an Journalisten, Kinderarbeit zu dokumentieren und an die Öffentlichkeit zu bringen. Link zum Artikel: ILO fears the goal of eliminating child labour by 2016 may not be reached

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.