Kinderschutz durch Schulung der Eltern

Die Frauen und Kinder Kommission der „East Gonja District Assembly“ (Ghana) initiiert eine Kampagne gegen Kinderhandel. Ziel des Programms ist es, eine Orientierungsleistung zu erreichen, wobei die teilnehmenden Eltern darin geschult werden sollen, ein Bewusstsein für den notwendigen Schutz und die Verhinderung von allen Formen der Kinderbelästigung und des Kinderhandels zu erlangen. Die Veranstalter sind optimistisch dahingehend, dass das Programm die derzeitige Lage verbessern kann, da dass Problem sozusagen bereits an der Wurzel bekämpft wird: Kinderarbeit und Kinderhandel sind vor allem in dieser Region Ergebnis einer unzulänglichen Kindererziehung. Auch die örtlichen politischen Instanzen versuchen mit verschiedenen Programmen Kinder und Jugendliche zu schützen. Man versucht Jugendliche in gemeinnützige und ungefährliche Arbeiten zu integrieren und beispielsweise durch neue Abwassersysteme zum Schutz vor ansteckenden Krankheiten beizutragen. Link zum Artikel auf Englisch: East Gonja District Assembly to embark on anti-child trafficking campaign

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.