Kinderarbeit nimmt zu

In der Dominikanischen Republik hat die Kinderarbeit wieder zugenommen. Dieser Eindruck der Einwohner wird unterstützt von den Ergebnissen der neusten Studie der ILO. Kinder sind vor allem in den Bereichen Gastronomie, Landwirtschaft und im produzierenden Gewerbe tätig. Die Kinder arbeiten, um sich ihren eigenen Lebensunterhalt zu verdienen. Weitere Tätigkeiten wie Prostitution und Straßenverkauf gehören auch zu den alltäglichen Arbeiten von dominikanischen Kindern, die darum auch nicht zur Schule gehen. Die ILO ruft dazu auf, den Kampf gegen Kinderarbeit wieder verstärkter zu bestreiten, um auch die negativen Folgen der Wirtschaftskrise anzugehen und die Entwicklung der Länder voran zu treiben.1)

  1. Kinderarbeit auch in der Dominikanischen Republik ein Problem – Link zum Artikel nicht mehr aufrufbar am 14.03.2014 []
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.