Kinderhandel in Haiti

Ein Phänomen, das nicht erst seit dem verheerenden Erdbeben in Haiti auftritt: Erneut sind diese Woche 20 haitianische Kinder von dominikanischen Behörden aufgegriffen worden. Sie bettelten, putzten Schuhe oder reinigten an Straßenkreuzungen Autoscheiben. Berichten der Kinder zufolge wurden sie von den eigenen Eltern an Menschenschmuggler weitergereicht. Die Einwanderungsbehörde gab an, dass die Kinder in einem Heim untergebracht würden. Die Kosten für die Versorgung übernimmt der dominikansche Staat.

Link zum Original-Artikel nicht mehr aufrufbar: 13.03.2014

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.