Teilen + unterstützen!

Kongo: Miliz wirbt Kinder als Hexenheiler an

Im Osten der Demokratischen Republik Kongo werden Kinder geködert, um sie in der bewaffneten Gruppe Mai Mai als Soldaten und Hexenheiler einzusetzen. So steht es in einem Bericht der Vereinigung gegen den Einsatz von Kindersoldaten (Coalition to Stop the Use of Child Soldiers). Die Miliz glaubt, dass das Fehlen sexueller Erfahrung den Kindern Zaubermächte verleihe. Um die Soldaten unbesiegbar zu machen, sollen die Kinder Zaubertränke herstellen. Nachdem sie selbst für unverwundbar gehalten werden, werden sie auch höheren Risiken ausgesetzt. Der zuständige Regierungssprecher Lambert Mende spricht davon, solche Gruppen zu entwaffnen und Kämpfer, die Widerstand leisten, zu bestrafen. Die Direktorin der Vereinigung gegen den Einsatz von Kindersoldaten fordert zusätzlich neue Regelungen und Gesetze: „Indem die Anfälligkeit der Kinder für eine Ausbeutung durch die Mai Mai Miliz reduziert wird, würden sich die Lebenschancen der Kinder verbessern und ihnen eine wirkliche Alternative zu den bewaffneten Gruppen geboten werden.“ Die Pro-Regierungs-Miliz ist eine von vielen in der Gegend. Ihre Soldaten benutzen rudimentäre Waffen, wie beispielsweise Speere, und glauben an mystische Werte. Link zum Artikel (englisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.