Teilen + unterstützen!

Kinderarbeit in Pakistan nur verlagert!

Die pakistanische Stadt Sailkot ist in Europa vor allem durch eines bekannt: Fussbälle! Laut einem Bericht des „Spiegel“ lassen sowohl Adidas als auch Puma und Nike in der nordost-pakistanischen Stadt handgefertigte Bälle in hoher Qualtiät produzieren. In internationale Kritik geraten sind die Unternehmen, als bekannt wurde, dass in Sailkot auch Kinder, manche von ihnen unter zwölf Jahren, in den Nähereien beschäftigt sind. Bereits 1997 unterzeichneten die pakistanischen Zulieferer mit Vertretern von Unicef und ILO, der internationalen Arbeitsorganisation der UN, das Atlanta-Abkommen, um Kinderarbeit abzuschaffen. Leider hatte dies nicht den gewünschten Erfolg. Zwar arbeiten zumindest in den nun überprüften Nähereien keine Kinder mehr, jedoch werden diese aufgrund der finanziell oft prekären Lage ihrer Familien nun gezwungen, sich anderswo Arbeit zu suchen. So arbeiten viele Kinder in Ziegeleien und der Metallverarbeitenden Industrie, wo sie laut „Spiegel“ oft unter wesentlich schlechteren Bedingungen angestellt sind, als zuvor. Auch sei die Näherei in Pakistan ein grundsätzlich erwerbsgarantierendes Handwerk, wobei das Einkommen von Arbeitern in Ziegeleien und Metallhütten keineswegs langfristig gesichert sei. Link zum Artikel (auf „Spiegel-Online“)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.