Zum Inhalt springen

Baden-Württemberg: Rottenburg wird erste FairTrade-Stadt im Land

Rottenburg erhält im März die Auszeichnung zur FairTrade-Stadt, welche vom Verein TransFair verliehen wird, wenn bestimmte Qualifikationskriterien vorliegen. TransFair, dessen Ziel es ist, benachteiligte Produzentenfamilien in Entwicklungsländern zu fördern und deren Lebens- und Arbeitsbedingungen durch fairen Handel zu verbessern, verleiht das Siegel unter folgenden Auflagen: 1) In öffentlichen Sitzungen dürfen ausschließlich FairTrade-Produkte verwendet werden. 2) Es ist eine Steuerungsgruppe zu bilden, die sich aus Vertretern aus Verwaltung, Handel, Kirche etc. zusammensetzt. 3) Zwischen Einwohnern und Geschäften/Gaststätten, die FairTrade-Produkte anbieten, muss ein Mindestverhältnis bestehen. 4) Die Ideen des fairen Handels müssen durch mindestens eine Schule, einen Verein, eine Kirche umgesetzt werden. 5) Öffentlichkeitsarbeit soll den dauerhaften Einsatz für den fairen Handel dokumentieren und belegen. FairTrade-Towns gibt es bereits in 14 Ländern. Link zum Artikel




Umfrage
Was bewirkt unsere Arbeit?
Um zu erfahren, was unsere Kampagne "Aktiv gegen Kinderarbeit" bewirkt, bitten wir dich um Antwort auf zwei kurze Fragen:

Hast du hier Neues erfahren?

Willst du möglichst nur noch Produkte ohne ausbeuterische Kinderarbeit kaufen?

Anregungen, Kritik oder sonstige Anmerkungen:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert