Indische Kinder arbeiten spätnachts in Getränkeläden

Um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, arbeiten indische Kinder zwischen acht und zehn Jahren als Verkäufer alkoholischer Getränke in der Stadt Neu-Bhopal bis spät in die Nacht hinein in sogenannten “liquor-shops”. Die Besitzer der Getränkeläden bezahlen ihnen dabei eine erbärmliche Summe von zwei Rupien pro verkaufter Flasche. (Zum Vergleich: 10 Rupien entsprechen ungefähr 15 ct.) Das Geld wird von den Kindern größtenteils verwendet, um illegale Aktivitäten, wie z.B. Glücksspiel, aber auch Zigaretten davon finanzieren zu können. Die Besitzer der Getränkeshops verstoßen mit der Beschäftigung der Kinder nicht nur offen gegen das Kinderarbeitsschutzgesetz, welches im indischen Grundgesetz verankert ist, sondern unterstützen dadurch auch die Jugendkriminalität – die Regierung hat bisher jedoch nicht reagiert. Link zum Artikel (englisch)

Dieser Beitrag wurde unter sonstiges abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.