Teilen + unterstützen!

Nachhaltiges Handeln setzt der Kreativität keine Grenzen

Hess Natur produziert seit 1976 Kleidung, die schonend im Anbau, natürlich in der Weiterverarbeitung und sozial fair in der Produktion ist. Heinz Hess initiierte mit seinem Unternehmen Hessnatur in den 90er Jahren das erste Biobaumwoll-Anbauprojekt in Burkina Faso. Laut dem Geschäftsführer Wolf Lüdge benötigt man für ein T-Shirt aus organic cotton 7qm Ackerboden. Im Rahmen des Biobaumwollprojektes wird dieser chemiefrei bestellt, was den Co2 Ausstoß um 25 kg reduziert. Bio-Baumwolle, Seide, Leinen und exotische Stoffe wie Kamelhaar, Alpaka- und Yakwolle werden bei Hessnatur ökologisch produziert, vom Anbau der Faser bis hin zum fertigen Kleidungsstück. Menschenwürdige Arbeitsbedingungen, gerechte Löhne und eine Produktion ohne Kinderarbeit stehen hierbei im Vordergrund. Das Motto von Hessnatur „nachhaltiges Handeln setzt der Kreativität keine Grenzen“ verdeutlicht, dass modische Kleidung auch sozial und ökonomisch nachhaltig produziert werden kann. Zusätzlich ist Hessnatur offizielles Mitglied der Fair Wear Foundation, sprich, das Unternehmen garantiert als eines unter wenigen die „saubere“ Herstellung seiner Textilien. Diese lässt Hessnatur von einer völlig unabhängigen Multi-Stakeholder-Initiative sicherstellen. Link zum Artikel – nicht mehr verfügbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.