Teilen + unterstützen!

Kampagnenstart gegen Zwangsprostitution

Eine weltweite Initiative zur Bekämpfung der Schattenindustrie soll Regierungen zur Verschärfung der Gesetze gegen Zwangsprostitution bewegen und die Öffentlichkeit sensibilisieren. Zwei Millionen Kinder und Frauen werden, laut Schätzungen der Vereinten Nationen, jedes Jahr Opfer von Zwangsprostitution. Fast ein Drittel davon leben in Asien. Am 3. August startete die Kambodschanerin Somaly Mam, die 2009 in New York zur Frau des Jahres gewählt wurde diese Initiative. Sie selbst war als 16-jährige an ein Bordell verkauft worden. Ihre Erlebnisse verarbeitete sie in einem Buch mit dem Titel «Das Schweigen der Unschuld: Mein Weg aus der Kinderprostitution und der Kampf gegen die Sex-Mafia in Asien». Link zur Basler Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.