Gemeinde Bönen passt sich neuem Vergaberecht an

Die Gemeindeverwaltung in Bönen setzt ab sofort einen im April verabschiedeten Antrag aller Ratsfraktionen um, keine Produkte aus ausbeuterischer Kinderarbeit zu beschaffen. Neben der Warenbeschaffung im Rathaus betrifft der Beschluss die kommunalen Gesellschaften, die dazu aufgefordert wurden, sich der neuen Vergabepraxis anzupassen. Das Problem, nicht die gesamte Zulieferkette kontrollieren und somit Kinderarbeit zu 100% ausschließen zu können, ist der Gemeinde bewusst. Mit dem Beschluss sollen die Lieferanten dazu gebracht werden, künftig entsprechende Zertifizierungen nachzuweisen oder verbindliche Zusagen zu machen. Zudem sollen die Bürger in ihrer Konsumentenrolle, sowie Kirchen, Gewerkschaften, Verbände, Organisationen und Unternehmen sensibilisiert werden Link zum Artikel

Dieser Beitrag wurde unter sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.