Bericht kritisiert Kinderhandel in Großbritannien

Die Regierung in Großbritannien muss stärkere Maßnahmen gegen Kinderhandel durchsetzen. Dies hat ein Komitee in einer einjährigen Ermittlung befunden. Das Komitee hat herausgefunden, dass die Kinderhändler staatliche Kinderpflegeheime so lange benutzen würden, bis sie bereit wären, die Kinder wieder abzuholen und mit ihnen zu handeln. Laut dem Bericht sollte die Grenzenpolizei besser ausgebildet werden, um Menschenhandel zu erkennen, und der Staat sollte sicherere Heime zu bauen, um diese Kinder vor den Händlern zu schützen. Des Weiteren sollten die vor kurzem eingeführten Etat-Kürzungen der Polizei rückgängig gemacht werden. Letzte Woche sind mindestens 77 chinesische Kinder, die vermutlich Opfer vor Kinderhandel waren, aus einem staatlichen Kinderheim in der Nähe des Flughafens Heathrow in London weggelaufen.

Link zum Artikel (englisch)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.