Teilen + unterstützen!

Kinderprostitution in Östereich- ein Tabu

Auch in Österreich gibt es Kinder, die sich prostituieren (müssen). Da es in Österreich jedoch ein großes Tabu ist, ist es schwer die Zahl der betroffenen Kinder richtig einzuschätzen, so Martin Haiderer, Sozialarbeiter und Leiter der a_way-Notschlafstelle für Jugendliche. Rund ein Drittel der 370 Kinder und Jugendlichen, die im Jahr 2008 die Notschlafstelle aufsuchten, prostituieren sich. Vor allem in Wien und Innsbruck ist das Problem sehr massiv, da es dort auch die größten Drogenszenen gibt. Meistens ist also ein Drogenproblem der Grund. Zudem stellt oft die Herkunftsfamilie ein Problem dar; kein Taschengeld, kein Anspruch auf Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld. Laut Haiderer sei es vor allem nötig, den Jugendlichen Alternativen zu bieten und sie nicht als Täter, sondern als Opfer zu betrachten. Link zum Artikel

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.