Nachhaltigkeit gerade in der Wirtschaftskrise?

Laut einer Studie der Sophie Karmasin Market Intelligence GmbH mit dem Titel „Konsumverhalten in der Krise“ setzen Verbraucher in Österreich vermehrt auf Bio- sowie Fair Trade-Produkte – und dies trotz der allgemein schlechten wirtschaftlichen Lage. Die Menschen sind bereit, mehr Geld für nachhaltige und ökologisch verträgliche Produkte auszugeben, gespart wird laut der Studie eher bei Restaurantbesuchen und Urlauben. 15% der 500 Befragten geben demnach an, mehr Bioprodukte kaufen zu wollen, 11% wollen auch mehr für Fair Trade-Produkte ausgeben. Gerade in Zeiten der Krise ist nachhaltiges Wirtschaften oft das Erste, woran die Unternehmen sparen. Das Votum der Verbraucher zeigt aber deutlich, dass dies die falsche Strategie ist. Nur durch nachhaltige Produktion kann ein Wirtschaftssystem langfristig für alle gewinnbringend bestehen. Link zum Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.