Könitz (CH) verbietet Kinderarbeit im Beschaffungswesen

Die Parlamentssitzung vom 9.Februar hat beschlossen, dass der Gemeinderat von Könitz ( Schweiz) bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen darauf zu achten hat, dass alle Lieferanten und sonstigen Vertagspartner die Bestimmungen der Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeits-Organisation (ILO) einzuhalten haben. Durch den Beitritt der Gemeinde zu den wichtigsten ILO-Abkommen können soziale und ökologische Normen im öffentlichen Beschaffungswesen dort dafür sorgen, dass neben der könitzer auch die weltweite Lebensqualität ein Stück weit angehoben wird. Link zum Übereinkommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.