Zum Inhalt springen

Senegal will Gewalt gegen Kinder härter bestrafen

Der senegalesische Minister für Innere Angelegenheiten, Demba Kandji, kündigte härtere Strafen für Gewaltakte gegenüber Kindern und für wirtschaftliche Ausbeutung von Kindern an. Gleichermaßen müsse gegen Prostitution und Kinderpornografie, wie sie im Internet weite Verbreitung fände, stärker vorgegangen werden. Nach Meinung des ehemaligen nationalen Richters hätten Kinder und ihre zivilen Rechte in der Rechtssprechung Senegals bisher nur eine Nebenrolle gespielt. Doch gerade Kinder müssten von der Regierung und der Gesellschaft besser geschützt werden. Der Appell des Ministers richtet sich auch an Ärzte und Polizisten, die ein stärkeres Bewusstsein für Gewaltakte entwickeln sollen. Bisher werden nur die Hälfte aller Fälle von Kinderarbeit und Gewalt gegen Kinder in Senegal verfolgt und aufgeklärt. Link zum Artikel in Le Quotidien Senegal (französisch)




Umfrage
Was bewirkt unsere Arbeit?
Um zu erfahren, was unsere Kampagne "Aktiv gegen Kinderarbeit" bewirkt, bitten wir dich um Antwort auf zwei kurze Fragen:

Hast du hier Neues erfahren?

Willst du möglichst nur noch Produkte ohne ausbeuterische Kinderarbeit kaufen?

Anregungen, Kritik oder sonstige Anmerkungen:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert