Zum Inhalt springen

Straßenkind für einen Tag

Im Rahmen der Aktion „Straßenkind für einen Tag“ von Terre des Hommes arbeiten die Schüler des Mössinger Quenstedt-Gymnasiums einen Tag lang wie Straßenkinder. Die Kinder putzen Schuhe und Autofenster, verkaufen Zeitungen und Streichhölzer oder „betteln“ mit einer Spendendose um so auf die Problematik der Kinderarbeit aufmerksam zu machen. Die Aktion läuft bundesweit und jedes Jahr am Tag der Kinderrechte. Für die Schüler hat die Aktion in doppelter Hinsicht Vorteile. Zum Einen lernen sie wie es ist, in so jungen Jahren schon arbeiten zu müssen und können so das Leben vieler Kinder in den Entwicklungsländern nachempfinden. Zum Anderen lernen die Kinder auch auf Leute zuzugehen, was ihnen auf ihrem weiteren Lebensweg sicher hilfreich sein wird. Zusätzlich informiert ein Stand vor dem örtlichen Marktkauf über fair gehandelte Waren, also Produkte, die so hergestellt werden, dass Eltern genug verdienen um ihre Kinder durchzubringen und diese nicht ihren Unterhalt selbst verdienen müssen. Link zum Artikel auf tdh.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.