Teilen + unterstützen!

Übereinkommen zum Schutz von Kindern unterzeichnet

Gestern beging das Fürstentum Liechtenstein seine Jubiläumsfeier anlässlich der 30-jährigen Mitgliedschaft im Europarat. Der Staat wurde am 28. November 1978, also vor rund 30 Jahren, als 21. Mitglied in den Europarat aufgenommen. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten wurden durch die liechtensteinische Regierungsrätin Rita Kieber-Beck auch mehrere Europaratskonventionen unterzeichnet. Darunter befand sich auch das Übereinkommen zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch vom 12. Juli 2007. Dieses ist ein Rechtsinstrument, welches die verschiedenen Formen des sexuellen Missbrauchs von Kindern umfassend für strafbar erklärt. Es regelt auch die Strafverfahren, die Prävention sowie den Opferschutz. Außerdem beinhaltet die Konvention auch Regelungen zur internationalen Zusammenarbeit, um die Rechte der Kinder besser zu schützen und Verletzungen koordinierter zu bekämpfen und zu verhindern. Mitteilung im na Presseportal

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.