Teilen + unterstützen!

4500 Euro bei Benefizmarathon für den Roten Keil erlaufen

Eine 6-köpfige Mannschaft aus dem Kreis Coesfeld hat bei einem Benefizmarathon 4500€ für den „Roten Keil“ erlaufen. Von Sponsoren wurden dabei Spenden für jeden gelaufenen Kilometer und ein Bonus für die Zielankunft bezahlt. Die Erlöse werden von dem Netzwerk für den Kampf gegen Kinderprostitution verwendet. Die kuriose Zusammensetzung der Laufgruppe, 5 junge Freizeitfußballer und ein Kaplan, lässt sich wie folgt erklären: Einige der Kicker sind auch gleichzeitig Messdiener in der Gemeinde von Kaplan Reidegeld, der seinerseits Vorsitzender des Dachverbandes Roterkeil.net ist. Die Vorbereitung für den Marathon übernahm Lauftrainer Leander Vierschilling. Dessen größte Aufgabe bestand nach eigener Aussage darin, den Fußballern, entgegen ihrer sonstigen sportlichen Gewohnheit, langsames Laufen beizubringen. Offenbar haben sich die Anstrengungen aller Beteiligten aber gelohnt. Zum Artikel in der Ahlener Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.