Teilen + unterstützen!

Roland-Berger-Stiftung: Preis für Menschenwürde geht an Organisation in Kambodscha

Der Preis der Roland-Berger-Stiftung für Menschenwürde wird dieses Jahr an die Organisation ‚Somaly Mom Foundation‘ in Kambodscha verliehen. Der Preis ist mit 1 Million Euro dotiert. Die Organisation tritt gegen sexuelle Ausbeutung und Menschenhandel vor allem in Asien ein. Eine Dokumentation der Roland-Berger-Stiftung zeigt jetzt, dass Millionen Frauen und Kinder unter schlimmsten Bedingungen, als moderne Sklaven arbeiten: Sie werden verkauft, zur Prostitution gezwungen, oder schuften auf Feldern, Minen und Fabriken. Die Stiftung geht von einer Vervierfachung des Menschenhandels seit den 90er Jahren aus. Die meisten Betroffenen spüren die Folgen der Misshandlungen noch ein Leben lang. Körperliche Gewalt und Vergewaltigungen reichen oft aus, die Opfer gefügig zu machen. 90% der Kinder, die aus Bordellen befreit werden konnten, sind HIV positiv.1)

  1. Roland Berger Stiftung: Roland Berger Stiftung dokumentiert Menschenhandel und Sklaverei – zuletzt aufgerufen am 16.09.15 []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.