Brasilien: Weltkongress gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern

In Rio de Janeiro findet vom 25. bis 28. November der Weltkongress gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern statt. An der Veranstaltung, die vom brasilianischen Staat, ECPAT International und der UNICEF organisiert wird, nehmen rund 3500 Menschen teil. Sie setzen sich unter anderem aus Vertretern von über 150 Regierungen, Menschenrechtsorganisationen und Wirtschaft zusammen. Mehrere Experten werden zu spezifischen Themen wie Kinderhandel, Prostitution, Kinderpornografie und pädophilen Delikten sprechen. Eine Besonderheit dieses Kongresses ist, dass sich auch einige Kinder und Jugendliche an den Diskussionen beteiligen sollen. Allan Bell, Vorsitzender von ECPAT Neuseeland, sagte, dass diese Problematik von entwickelten Ländern wie zum Beispiel Neuseeland weit entfernt scheine. Es gebe jedoch genügend Fakten und Hinweise, die auf das Gegenteil hindeuten. Sexuelle Ausbeutung von Kindern komme in allen Ländern vor. Artikel bei Scoop NZ (englisch)

Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.