Teilen + unterstützen!

„Eine Welt“ wird Thema der Kulturhauptstadt Ruhr 2010

Im Jahr 2010 wird das Ruhrgebiet den Titel „Europäische Kulturhauptstadt“ führen und damit zur Modellregion für diesen Kontinent werden. In diesem Zusammenhang soll u. a. auch die Materie „Eine Welt“ thematisiert werden. Engagierte aus Weltläden, Agendabüros, Eine-Welt-Zentren usw. haben sich aus diesem Grunde zum Netzwerk Faire Kulturhauptstadt Ruhr.2010 zusammengeschlossen, um das Ruhrgebiet mittelfristig zu einer fairen Metropole zu machen. Alle 53 Kommunen, die zusammen die Kulturhauptstadt 2010 bilden, sollen sich verpflichten in der öffentlichen Beschaffung auf Produkte aus ausbeuterischer Kinderarbeit zu verzichten. Das heißt, dass sie zukünftig verstärkt auf Waren zurückgreifen sollen, die fair gehandelt sind, worauf viele der Ruhrgebietsstädte bereits in der Gegenwart großen Wert legen. Angesichts des enormen Auftragsvolumens der beteiligten Kommunen kann damit wesentlich zum Schutz von Kindern vor Ausbeutung und gesundheitlichen Gefahren beigetragen werden. Die Aktiven wollen damit ein Zeichen auf europäischer Ebene setzen. Geplant ist, diese Idee in einem Beschluss aller 53 Kommunen, der MAGNA CHARTA RUHR.2010, münden zu lassen. Dieses Dokument soll am 12. Juni 2010, dem internationalen Tag gegen ausbeuterische Kinderarbeit, von allen 53 Stadtoberhäuptern der Kulturhauptstadt unterzeichnet werden. Weitere Informationen erteilt das Netzwerk Faire Kulturhauptstadt Ruhr.2010 c/o Vera Dwors – EXILE Kulturkoordination e.V. Wandastraße 9 45136 Essen Tel. 0201-747988-30 oder vera.dwors@exile-ev.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.