BMZ unterstützt Bauern in Burkina Faso

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat für Entwicklungshilfe in Burkina Faso bis 2010 einen Betrag von insgesamt 75 Mio. € zugesagt. Mit den Mitteln soll vor allem landwirtschaftliche Diversifizierung erreicht werden. Durch die Etablierung neuer Erzeugnisse wie Sesam, Cashewnüsse und Maniok, sowie durch Beratung im ökonomischen Bereich soll den Bauern größere Unabhängigkeit gegenüber den schwankenden Weltmarktpreisen von Baumwolle, dem Hauptexportprodukt des Landes, gewährleistet werden. Durch die Erwirtschaftung eines ausreichenden Einkommens soll es den Bauern außerdem möglich sein, ihre Kinder von dem in vielen Familien vorherrschenden Arbeitszwang zu befreien. Link zum Artikel beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Dieser Beitrag wurde unter Internationales, Politik, Wirtschaft abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.