Britischer Farmer hilft Straßenkindern

Um Kindern in Lateinamerika zu helfen, färbte der Farmer Alastair Welford aus Deddington, England, seine Haare grell pink und orange. Als Teil einer Wette kamen so 50000£ (etwa 64000€) zusammen, die an Toybox, eine Organisation für Straßenkinder in Lateinamerika, gespendet wurden. Ziel der Aktion ist es, den 40 Millionen Straßenkindern und Kinderarbeitern in Lateinamerika neue Hoffnungen und Möglichkeiten aufzuzeigen. Regelmäßig reist Welford in betroffene Regionen, um diese Kinder zu treffen, die oft von Gewalt, Armut oder Familienzerwürfnissen auf die Straße getrieben werden. Der 50jährige Welford bezeugt, dass er kaum glauben könne, wie er nun aussieht, aber es sei schließlich alles für die Kinder. Er hoffe nur, dass er so zumindest eine kleine Verbesserung in ihrem Leben erwirken könne. Demnächst möchte Welford britische Minister mit einer Petition auf die Notlage von Straßenkindern aufmerksam machen. Link zum Artikel Link zu „Toybox“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.