Zum Inhalt springen

Trotz Verbot weiterhin Kinderarbeit bei der Baumwollernte in Usbekistan

Nur zwei Wochen nachdem der usbekische Regierungschef Schawkat eine Verordnung unterschrieben hat die besagt, dass keine Schüler bei der Baumwollernte mehr eingesetzt werden dürfen, ist bekannt geworden, dass weiterhin Schüler auf den Baumwollfeldern arbeiten. Die Verantwortlichen versuchen diese Entwicklung geheim zu halten, indem sie den Einheimischen verbieten mit ausländischen Journalisten zu sprechen. Der Anreiz für die usbekischen Bauern weiterhin Kinder auf den Baumwollfeldern zu beschäftigen ist, dass sich dadurch ihre Gewinne deutlich erhöhen lassen. Außerdem sind viele Familien in Usbekistan auf den Lohn der Kinder angewiesen. Experten gehen deshalb davon aus, dass das Problem nur durch den Einsatz von Baumwollpflückmaschinen lösbar wäre. Diese würden jedoch die Qualität der usbekischen Baumwolle mindern. Daher gilt der Einsatz der Maschinen unter Experten als unwahrscheinlich. Link 1 zum Artikel Link 2 zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.