Usbekistan beschließt Maßnahmen gegen ausbeuterische Kinderarbeit

Usbekistan hat dem Druck von US und EU Importeuren nachgegeben und kürzlich weitreichende Maßnahmen gegen ausbeuterische Kinderarbeit beschlossen. Die usbekische Regierung arbeitete einen Aktionsplan aus, der Kinder im schulpflichtigen Alter von der Arbeit fernhalten soll. Zusätzlich beschloss man das Mindestarbeitsalter von 14 auf 16 Jahre heraufzusetzen. Usbekistan, der drittgrößte Baumwollproduzent der Welt, wurde (wir berichteten) von den vier größten US Handelsunternehmen und der EU mit einem Handelsembargo gedroht. Das Land sollte der ausbeuterischen Kinderarbeit in der Baumwollproduktion mit großer Anstrengung entgegentreten. Link zum Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.