Gesetze gegen Kinderarbeit oftmals wirkungslos

Das US-Arbeitsministerium hat eine Studie veröffentlicht, nach der die Gesetze gegen ausbeuterische Kinderarbeit oftmals wirkungslos bleiben. Die staatlichen Kontrolleure seien häufig nur unzureichend ausgebildet und aufgrund ihrer niedrigen Gehälter anfällig für Bestechung. In den meisten Ländern gebe es zwar Anstrengungen gegen die schlimmsten Formen ausbeuterischer Kinderarbeit vorzugehen, allerdings müssen diese deutlich verstärkt werden. Nach aktuellen Schätzungen der ILO müssen weltweit 218 Millionen Kinder zwischen fünf und 17 Jahren ausbeuterische Arbeit verrichten. Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.