Zum Inhalt springen

Sonthofen soll ein Zeichen setzen

Die Stadt Sonthofen, die sich im Oberallgäu als Vorreiterrolle sieht, möchte ein Zeichen setzen und sich gegen Kinderarbeit und Ausbeutung einsetzen. Auf Empfehlung von „Agenda 21/Umwelt“ und „Soziale Stadt“ (Projekt Zukunft Sonthofen), soll in Zukunft beim Einkauf darauf geachtet werden, dass die Produkte nicht von Kindern hergestellte werden. Um Gewissheit zu haben, dass die Produkte auch wirklich ohne Kinderarbeit produziert werden, sollen unabhängige Organisationen dies bestätigen oder Hersteller/Verkäufer dies in einer Selbstverpflichtung unterschreiben. Zu hoffen ist nun, dass dieses Vorhaben, das am 30. September vom Stadtrat entschieden wird, zu dem auch Nachbarorte, Kirchengemeinden und Landratsamt eingeladen sind, positiv ausfällt und Sonthofen sich weiterhin als Vorreiter im Oberallgäu nennen kann. Link zum Artikel Eine aktuelle Übersicht über deutsche Städte finden sie hier




Umfrage
Was bewirkt unsere Arbeit?
Um zu erfahren, was unsere Kampagne "Aktiv gegen Kinderarbeit" bewirkt, bitten wir dich um Antwort auf zwei kurze Fragen:

Hast du hier Neues erfahren?

Willst du möglichst nur noch Produkte ohne ausbeuterische Kinderarbeit kaufen?

Anregungen, Kritik oder sonstige Anmerkungen:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert