Alarmierende Zahlen in Afrika

In Sierra Leone und 5 anderen afrikanischen Ländern sind mehr als die Hälfte der 7-14 Jährigen Kinderarbeiter. Dies hat die IPEC in ihrem jüngsten Lagebericht bekannt gegeben (IPEC: International Programme on the Elimination of Child labour – durchgeführt von der ILO). Laut Umfrage arbeiten 78% der 7-14 Kinder in Sierra Leone unter ausbeuterischen Bedingungen. Das ist der weltweit höchste Anteil an Kinderarbeitern. Auf Platz 2 und 3 liegen Niger mit 77.5% und die Zentralafrikanische Republik mit 71.1%.1)
Solche alarmierenden Zahlen erfordern Maßnahmen. Aus diesem Grund wurde die “Global Task Force on Child Labour and Education for All” ins Leben gerufen, eine interaktive Partnerschaft von UNO-Agenturen, Lehrern und Zivilbehörden. Diese Partnerschaft wird von der ILO geleitet und hat zum Ziel, Maßnahmen gegen ausbeuterische Kinderabeit zu verstärken.2)

  1. Worst Forms of Child Labour – Global March []
  2. Global Task force []
Dieser Beitrag wurde unter Internationales abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.