Teilen + unterstützen!

Demonstration gegen Kinderarbeit!

Kambodschanische Kinder gehen für ihre Rechte auf die Straße. Am internationalen Tag gegen Kinderarbeit demonstrierten etwa 500 Schüler in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh gegen ausbeuterische Kinderarbeit und für mehr Kinderrechte. Der Protestmarsch wurde von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) in Kooperation mit der kambodschanischen Regierung organisiert, um die Problematik der Kinderarbeit stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Die Situation in Kambodscha ist durchaus nicht unproblematisch. Nach knapp 30 Jahren Krieg und Diktatur leben etwa 34% der Bevölkerung von weniger als 1 US-Dollar am Tag. Nach Angaben der Weltbank werden rund 1,5 Millionen Kinder unter 14 Jahren zur Arbeit gezwungen. Besonders in den ländlichen Gebieten ist die Not groß und der Einsatz von Kindern zur Arbeit verbreitet. 90% der Jungen und Mädchen arbeiten für die eigene Familie, um so das nötige Existenzminimum zu erwirtschaften. Chey Chab, der Staatssekretär des kambodschanischen Bildungsministeriums beteuerte, dass sich die Regierung gegen Kinderarbeit einsetze. Die Kinder seien schließlich „die starke Kraft des Landes“, so Chab in einer Rede. Schön formulierte Worte- bleibt nur zu hoffen, dass entsprechende Taten folgen!1)

  1. Link zum Original-Artikel nicht mehr aufrufbar: 04.04.2014 []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.