Zum Inhalt springen

Kinderhandel!

Täglich werden weltweit 3000 Mädchen und Jungen verkauft Diese beschämende Zahl haben das UN-Kinderhilfswerk UNICEF und die Kinderschutzorganisation ECPAT anlässlich der heutigen (10.Juni 2008) Konferenz „Kinder sind unverkäuflich!“ in Berlin nochmals ins Bewusstsein gerufen. „Kinderpornografie und Kinderhandel haben sich zu riesigen Märkten mit enormen Gewinnspannen entwickelt“, beklagte die stellvertretende UNICEF-Direktorin Hilde Johnson. Schätzungen der Vereinten Nationen zu Folge fallen jährlich rund 1,2 Millionen Mädchen und Jungen in die Hände von Menschenhändlern, welche sich an ihnen bereichern wollen. Die Konferenz soll der Vorbereitung des dritten Weltkongresses gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen dienen, der im November 2008 in Rio de Janeiro stattfindet. Artikel auf Entwicklungspolitik online (Link nicht mehr abrufbar – 06.10.2014)




Umfrage
Was bewirkt unsere Arbeit?
Um zu erfahren, was unsere Kampagne "Aktiv gegen Kinderarbeit" bewirkt, bitten wir dich um Antwort auf zwei kurze Fragen:

Hast du hier Neues erfahren?

Willst du möglichst nur noch Produkte ohne ausbeuterische Kinderarbeit kaufen?

Anregungen, Kritik oder sonstige Anmerkungen:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert